Am 4. Februar kommt Drittliga-Spitzenreiter Sinsheim in die Sporthalle an der Dillinger Strasse

LEBACH Nach zwei Siegen in Folge erwischte es die Volleyball-Damen des TV Lebach in der Dritten Liga am Samstag in eigener Halle. Sie hatten den Tabellennachbarn aus Bad Vilbel zu Gast, der unerschrocken und selbstbewusst in Lebach auftrat. Die Lebacher Mannschaft um Trainer Betz kamen sehr gut in den ersten Satz. Sie fuehrten schon 17:14. Es schien alles auf den Satzgewinn zuzulaufen.

Die Gaeste kaempften auch bei diesem Spielstand unbeirrt weiter, drehten den Spiess noch um und gewannen den Durchgang nach fast 30 Minuten mit 25:20. Durch den Satzgewinn befluegelt trumpften die Hessinnen im 2. Satz auf. Die Lebacher Damen gaben sich aber nicht kampflos geschlagen und kamen zu Satzende nochmals heran, aber mit 18:25 ging auch dieser Satz an die Gaeste. Die Aufholjagd aus Satz Zwei gab die Marschrichtung fuer den naechsten Satz vor, den die Lebacherinnen bestimmten. Die Stimmung in der gut besetzten Halle trieb die Maedels weiter an und mit 25:19 konnte der Satz erfolgreich gestaltet werden. Somit verkuerzte Lebach auf 1:2. Der vierte Satz war an Spannung und tollen Ballwechseln nicht zu ueberbieten. Kein Team konnte sich absetzen, die Fuehrung wechselte hin und her und beim Stand von 20:22 sah der Unparteiische eine technische Unsauberkeit im Lebacher Spiel. Der Schiedsrichter ahndete dies in einer entscheidenden Phase, was den Gaesten den noetigen Vorteil verschaffte, um den…

Wochenspiegel